Ein Artikel von
Hauke Eilers

U2 – was spricht für die U2 Untersuchung im Krankenhaus? 

Die U2 Untersuchung steht anders als die U1 – die als allererste Untersuchung eines neugeborenen Babys direkt im Kreißsaal erfolgt und oft sogar durch die geburtsbegleitende Hebamme durchgeführt wird – erst ein wenig später an. Da sie deutlich umfangreicher ist, wird sie oftmals auch als Neugeborenen-Basisuntersuchung bezeichnet. Zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag wird die U2 durchgeführt. In aller Regel erfolgt diese Untersuchung noch im Krankenhaus durch einen Kinderarzt. Allerdings ist es auch möglich, die U2 Untersuchung beim eigenen, niedergelassenen Kinderarzt durchführen zu lassen. Doch was ist besser oder praktischer? Und was steht bei der U2 alles an? Das habe ich hier einmal ein wenig zusammengefasst.

u2 untersuchung
U-Heft: U1

Was wird bei der U-Untersuchung U2 alles gemacht?

Die U2 Untersuchung ist für frischgebackene Mamas und Papas und ihre Babys von besonderer Bedeutung. Denn bei dieser Untersuchung wird unter anderem ein Neugeborenenscreening gemacht. Dazu wird aus der Ferse des Babys oder auch vom Handrücken Blut abgenommen und im Nachgang auf hormonelle Erkrankungen und auf angeborene Stoffwechselstörungen untersucht. Dazu gehören unter anderem Schilddrüsenunterfunktionen, Mukoviszidose, Carnitinstoffwechseldefekte oder auch das adrenogenitale Syndrom.

Die U2 Untersuchung ist deswegen so wichtig, da Krankheiten, die hier möglicherweise erkannt werden, unbehandelt schwerwiegende Folgen haben könnten. Deshalb ist diese U-Untersuchung (ebenso wie auch weitere Untersuchungen dieser Art) auch verpflichtend und die Wahrnehmung wird entsprechend auch an das zuständige Jugendamt gemeldet.

U2 Untersuchung im Krankenhaus durchführen lassen

Bleibt eine frischgebackene Mama nach der Entbindung noch im Krankenhaus, kann die U2 Untersuchung auch direkt hier von einem Kinderarzt durchgeführt werden. Entweder ist dieser im Krankenhaus sowieso vor Ort oder aber die Klinik lässt einen Kinderarzt speziell für die U-Untersuchungen kommen. Da die U2 zwischen dem 3. und 10. Lebenstag des Kindes erfolgen sollte, ist dafür jedoch eine Voraussetzung, dass die Mama auch mindestens drei Tage nach der Entbindung im Krankenhaus bleibt. Bei einer ambulanten Entbindung fällt diese Option also weg.

Grundsätzlich ist die Möglichkeit sehr praktisch, die U2 Untersuchung im Krankenhaus vornehmen zu lassen. Man muss nicht extra zum Kinderarzt fahren, kann sich weiterhin von der Geburt erholen und seine Kräfte sammeln.

Beim Kinderarzt: U2 Untersuchung in der Praxis

Dennoch kann man sich auch dazu entscheiden, direkt nach der Geburt einen Termin beim (künftigen) Kinderarzt auszumachen, damit die U2 Untersuchung vorgenommen werden kann. Vor allem dann, wenn man das Krankenhaus nach der Entbindung direkt verlassen möchte, eine Hausgeburt hatte oder im Geburtshaus entbunden hat, kommt dies in Frage.

In aller Regel haben die Kinderärzte für derartige Termine auch kurzfristig freie Kapazitäten. Es ist allerdings durchaus ratsam, schon vorab beim gewünschten Arzt nachzufragen, ob überhaupt noch neue Patienten aufgenommen werden. Andernfalls muss man nach einer anderen Praxis “Ausschau halten”.

Wofür habt Ihr Euch entschieden oder welchen Weg möchtet Ihr gehen? Was spricht aus Eurer Perspektive für die jeweiligen Möglichkeiten?